Geseke-News.de

Ihr Nachrichtenportal aus Geseke

Grußworte zum St. Sebastianus Schützenfest 2019

Grußwort des Obersts

Oberst Dr. Friedrich Bergmann

Meine lieben Schützenbrüder,
liebe Geseker Mitbürgerinnen und Mitbürger,
liebe Gäste,

Frage nicht, was Europa für Dich machen kann, frage vielmehr, was Du für Europa machen kannst. (© Altbundespräsident Joachim Gauck)

Und wir haben mit unserer Wahl im Mai gezeigt, dass wir alle bereit sind, nicht nur für unser Land sondern auch für ein gemeinsames Europa etwas zu tun.
Eine große Mehrheit der Bundesbürger fühlte sich verpflichtet, mitzugestalten, und es ist gelungen die europafreundlichen Kräfte zu stärken. So sehe ich auch in der Zukunft eine große Chance, dass nicht die Populisten die Fäden ziehen werden, sondern, dass die demokratischen Interessen den Frieden und das
Miteinander wahren werden.
Wir als Bruderschaft stehen für dieses Land, für unsere Stadt. Wir stehen aber durch die Mitgliedschaft in der Europäischen Gemeinschaft der historischen Schützen auch für ein geeintes, freies, demokratisches Europa. Glaube, Sitte und Heimat bezieht sich somit nicht nur auf unsere engere Umgebung, nein wir versuchen sehr
wohl, über den Tellerrand hinaus in diesem Land in diesem Staatenbund mitzuarbeiten.
Dieses Engagement für die eigene Heimatstadt, die Kirchengemeinden, unsere Bundesrepublik und unser Europa sind grundlegende Prinzipien unseres Schützenwesens hier in Geseke.
Somit möchte ich Sie und Euch alle, die auch in diesem Jahr wieder aus den verschiedenen Regionen Deutschlands und Europas zu uns kommen, ganz herzlich hier bei unserm Schützenfest vom 5. bis 8. Juli 2019 in Geseke, auf dem Marktplatz, in der Stadt, „auffe Halle“ begrüßen.
Wie immer wird es ein Fest der Begegnung sein, welches Familien zusammenführt, ehemalige Geseker zurück in ihre Heimat leitet und ganz viele Schützenfreunde aus der Nachbarschaft und befreundeten Vereinen zu uns führt.
Darauf bin ich sehr stolz und dankbar.
Noch zwei Jahre sind es bis zu unserm nächsten großen Ereignis in Geseke, dem 33. Kreisschützenfest des Kreisschützenbundes Lippstadt. Hier stehen wir schon in den Startlöchern, die Vorbereitungen laufen bereits.
So möchte ich an dieser Stelle all meinen Vorstandskollegen, die über das Jahr die Geschicke mit soviel Herzblut leiten, ganz ganz herzlich danken, auch für die letzten Jahre, in denen wir so viel miteinander erlebt haben, in denen wir soviel miteinander gestalten durften. Stellvertretend möchte ich meiner Hauptmannsrunde für die geleistete Arbeit danken. Ich bin sehr stolz auf diese Truppe, auf diese gesamte
Zeit.
Danke sagen möchte ich unseren amtierenden Majestäten Königin Andrea Agethen, König Alexander Laumeier und Kronkönig Martin Romstadt, ihnen stellvertretend auch für alle ehemaligen Majestäten der vergangenen Jahre. Es hat immer wieder sehr viel Freude mit Euch gemacht. Für Euer Engagement, das Repräsentieren bei den verschiedenen Gelegenheiten, die viele Zeit, die Ihr dafür geopfert habt, mein Respekt und mein Dank.
Euer Regentenjahr wird am Schützenfestsamstag mit dem Vogelschießen beendet sein. So seid auch Ihr ein Teil der Geschichte dieses Vereins.
In diesem Jahr wird es auch für mich wieder eine besondere Ehre sein unsere Jubilare auszuzeichnen, sowie am Samstagmorgen verdiente Schützenbrüder zu ehren.
Mein besonderer Gruß gilt wieder dem 25-, 50-, 60-, 65- und 70-jährigen Vereinsjubilaren, den 20-, 30- und 50-jährigen Vorstandsjubilaren und unsern Jubelmajestäten, die vor 25, 40 und sogar 70 Jahren die Regentschaft
der Bruderschaft innehatten.
Von dieser Stelle aus meine allerherzlichsten Glückwünsche schon vorab und ganz herzlichen Dank für Eure jahrelange Treue zu unserer Bruderschaft.

Das wir im vergangenen Schützenjahr wieder eine große Zahl an Schützenbrüdern auch aus dem Vorstand zu Grabe tragen mussten war sehr schmerzhaft. Meine Gedanken sind bei den Hinterbliebenen, denen ich wünsche, dass sie die Schützenbegeisterung ihrer Verstorbenen weiterführen. Wir sind für Sie/Euch da.
Allen erkrankten Schützenbrüdern nun eine gute Genesung. Den älteren Schützenbrüdern, die nicht mehr zum Fest kommen können von dieser Stelle aus ein dreifach kräftiges Horrido.

Eine kurze Anmerkung zum Schluss: die Geseker Bevölkerung, also wir alle, haben uns mit großer Mehrheit für die Neugestaltung unseres Marktplatzes ausgesprochen. Es ist eine demokratische Entscheidung, die wir alle jetzt mittragen werden.
Die Bruderschaft wurde im Vorfeld der Planung wegen unseres Fahnenmarsches beim Hochfest immer und zu jeder Zeit durch unsere Stadtvertreter mit in die Planung einbezogen. Dafür waren und sind wir sehr dankbar.
Vor der Wahl war es uns allerdings wichtig, dass sich jeder Schützenbruder und jeder Bürger selbst ein Meinungsbild machen konnte. Daher war vor dem 26.05.2019 eine Aussage Pro oder Kontra unsererseits nicht möglich.

Nun lade ich nochmals alle aus Nah und Fern ein: kommt zum Fest der Sebastianer, feiert mit uns, seid Teil unserer großen auch Europäischen Schützenfamilie.

„Frieden beginnt in uns“ (Dalai Lama)

Für den Vorstand
Dr. Friedrich Bergmann
Oberst und 1. Brudermeister
BBM und stellv. Diözesanbundesmeister

———————————————————————————————————————————————————–

Grußwort des Königspaares

Königspaar Andrea Agethen & Alexander Laumeier. Foto: Jörg Fischer

Liebe Schützen, Musikerinnen und Musiker,

geschätzte Gesekerinnen und Geseker,

verehrte Gäste,

„Einmal nur…“

Als wir den Vogel am 07. Juli 2018 nach dem 309. Schuss in die Knie zwingen konnten, war die Freude und der Jubel über das Erreichte unbeschreiblich.

Es war einer dieser Momente, den man im Leben nicht mehr vergisst!

Es war einer dieser Momente den wir in dieser Form, zusammen nur einmal erleben werden!

Obwohl es in den vergangenen Monaten sehr viele, außergewöhnliche Momente gab war dieser Schuss der Auslöser einer wundervollen Zeit, den wir mit unseren Familien und Freunden sehr genossen haben.

Nach Großvater und Vater fließt nun auch in der dritten Generation blaues Blut durch die Adern des Sohnes, der nun diese Bruderschaft voller Stolz regiert.

Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft zu vertreten ist, das haben wir bei den öffentlichen Auftritten immer wieder erfahren, etwas ganz Besonderes.

Leider geht auch diese schöne Zeit Ihrem Ende zu und Andrea und ich erinnern uns gerne an viele unvergessliche Momente und Ereignisse zurück, die wir natürlich gemeinsam mit unserem Hofstaat erleben und feiern durften.

Was der Königsschuss  am Samstag für den Mann war, war das Zusammenspiel aller Kapellen  am Montag in unserer Schützenhalle für die Frau – Ein bisher einzigartiger Moment, als über 220 Musiker dem Dirigat der Königin folgten.

In den nächsten Wochen und Monaten war der Kalender mit unzähligen schönen Einladungen von Freunden und befreundeten Vereinen aber auch mit großartigen Veranstaltungen gefüllt.

So konnten wir direkt nach unserm Schützenfest mit einer kleinen Abordnung der Einladung unseres befreundeten Nachbarn, der St. Johannes Schützenbruderschaft Salzkotten folgen und am Umzug und der faszinierenden Parade „im Laufschritt“ teilnehmen.

Es folgten Besuche und Gratulationen bei unseren benachbarten Vereinen und Bruderschaften in Störmede, Verlar, Mönninghausen-Bönninghausen, Ehringhausen, Langeneicke und dem Bügerschützenverein Geseke.

Besonders gerne denken wir natürlich an die beiden Kreisschützenfeste in Holsen-Schwelle-Winkhausen und Rüthen an denen unser Hofstaat ausgelassen feierte und zeigte, dass Geseke mehr zu bieten hat als nur schöne Kleider!

Nach dem Kreispokalschießen in Oechtringhausen und dem Majestätentreffen auf der Warsteiner Mongolfiade stand im Jahr 2019 ein absolutes Highlight auf dem Programm…

Wir durften im Januar einen unfassbar schönen Winterball in unserer festlich geschmückten Schützenhalle feiern und zusätzlich viele „alte“ aber auch „neue“ Freunde und Vereine begrüßen und bis spät in die Nacht mit Ihnen feiern!

So begrüßten in diesem Jahr zum ersten Mal den Bürgerschützenverein aus Henglarn in unserer schönen Schützenhalle. Der Heimatverein der Königin revanchierte  sich direkt und lud den Hofstaat zum ersten Schützenfest der Saison 2019 des Altkreises Büren nach Henglarn ein um dort einen unglaublich schönen  Abend zu verbringen.

Zum Abschluss unseres Jahres nahmen wir in Köln-Stammheim gemeinsam mit unserem Hofstaat und den treuen Jungschützen am Umzug des Bundesköniginnentags teil und feierten das gesamte Wochenende in der Altstadt Kölns.

Kurz vorm Ende wollen wir natürlich nicht vergessen „Danke“ zu sagen!

Danke an unseren Hofstaat, der viele dieser oben genannten Momente unvergessen machte.

Ein großes Danke an unsere Eltern, Geschwister, Onkel und Tanten, die uns, wo sie nur konnten unterstützten und durch das Jahr begleitet haben. Ob fehlende Getränke, der kleine Hunger vor dem Antreten, Abholen von Kleidern, kaputte Kleider und Schärpen, die schnell mit Nadel und Faden repariert werden mussten, Füße, die mit Blasenpflastern verarztet werden mussten …alles habt ihr für uns getan, unsere Probleme gelöst und dafür sind wir sehr dankbar.

Der Zusammenhalt in unserer Bruderschaft hat sich auch in diesem Jahr in der großen Unterstützung wiedergespiegelt die wir ab dem Königsschuss  vom Geschäftsführenden Vorstand, den Hofenvorständen der West-, Nord-, und Osthofe aber auch von unserm Festwirt und unserer Elli erfahren haben.

Unsere Jungschützenabteilung ist ein besonderes Gut des Vereins – auf welches wir sehr stolz sind! Wir können nicht in Worte fassen wie schön es war, wie ihr uns auf den Ausmärschen (nicht nur zahlenmäßig) unterstützt habt.

Nicht zuletzt bedanken wir uns bei Franz-Josef und Marion Schütte, die uns Ihr Haus so selbstverständlich als Königsresidenz zur Verfügung gestellt haben.

Nun fiebern wir dem bevorstehenden Schützenfest und leider auch dem Abschluss unserer Regentschaft entgegen.  In der Hoffnung,  dass der Wettergott uns an den Festtagen mit reichlich Sonnenschein verwöhnt, laden wir recht herzlich alle Schützen, Musiker, Freunde und Gäste aus nah und fern ein um mit uns in sorgenfreier und froher Gemeinschaft zu feiern.

Wir wünschen allen Aspiranten auf den  Königstitel eine ruhige Hand und dem neuen Königspaar ein wunderbares Regentenjahr!

Euer Königspaar 2018/2019

Andrea Agethen & Alexander Laumeier